ERREA WINTERSET 6-TEILIG SCHWARZ/WEISS
ERREA WINTERSET 6-TEILIG SCHWARZ/WEISS
Punkt in Schallerbach!

Punkt in Schallerbach!

Seit 4 Radio OÖ Liga Spielen ungeschlagen!

Auch im dritten Spiel der Frühjahressaison blieb unsere KM ungeschlagen. Beim 1:1 gegen die Kicker aus Bad Schallerbach wäre sogar mehr drinnen gewesen. Am kommenden Freitag geht es nun gegen die Jungprofis des SV Ried. Sicherlich keine einfache Aufgabe.

Spielbericht von www.ooeliga.at:

Nach der schwachen Leistung im Spiel beim FC Wels hatte der SV sedda Bad Schallerbach im Heimspiel gegen SV Gmundner Milch die Chance auf Wiedergutmachung. Rutschige Bodenverhältnisse erschwerten für die Akteure das Spiel der 15. Runde in der Radio OÖ-Liga powered by Modehaus Stöcker maßgeblich. Trotzdem bot die Partie den Zusehern neben einer frühen Führung und einer Roten Karten noch weitere Highlights.
Traumstart für die Gastgeber

Schon zu Beginn dieser Partie dieser 15. Runde ist klar zu sehen, wie schwierig der Rasen heute zu bespielen ist. Bad Schallerbach übernimmt in den ersten Minuten das Kommando und setzt den Gegner gleich ordentlich unter Druck. Nach zwei Schussversuchen von Daniel Haderer sorgt schließlich die nächste Offensivaktion gleich für die frühe Führung der Schallerbacher. Martin Hegedüs bedient Harald Ruckendorfer, dieser bringt von links einen Stangelpass aufs lange Eck, wo Florian Schmid goldrichtig steht und den Ball über die Linie drückt. Die Heimischen bleiben weiter aggressiv, trotzdem finden auch die Gäste die erste dicke Chance vor. Nach einem Stangelpass von rechts steht Patrick Schober mutterseelenalleine am langen Eck. Er hat anscheinend zu viel Zeit zum Überlegen, sein Schuss fällt zu schwach aus und landet in den Händen von Keeper Benjamin Kramer. Danach passiert längere Zeit wenig, Bad Schallerbach erarbeitet sich einige Corner, von denen aber keiner gefährlich wird. Gmundens Offensive kann bisher noch nicht für viel Gefahr sorgen, die heimische Abwehr hat vorerst alles unter Kontrolle. Die beste Gmundner Möglichkeit stellt ein Freistoß von Manuel Schmidl dar, der aber zu schwach ausfällt und keine Probleme für Keeper Benjamin Kramer darstellt.

Rote Karte für Keeper

Letzter rückt in der 33. Minute dann ins Rampenlicht. Manuel Schmidl läuft auf das Schallerbacher Tor zu und Keeper Kramer holt den Stürmer von den Beinen. Auch wenn es stark nach Schwalbe aussah, der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter und Torraub, weshalb Schallerbachs Schlussmann unter die Dusche muss. Kiril Chokchev übernimmt die Verantwortung und trifft mit diesem Strafstoß zum Ausgleich. Danach kann Bad Schallerbach trotz Unterzahl das Heft wieder in die Hand nehmen, Gmunden kann die numerische Überlegenheit vorerst nicht wirklich in Zählbares umsetzen. Es geht mit einem 1:1 in die Kabinen.

Bad Schallerbach lange Zeit trotz Unterzahl überlegen

Die zweite Halbzeit beginnt etwas ruhiger. Langsam aber doch kommen die Akteure aber wieder vors gegnerische Tor. Die beste Chance bekommen die Zuseher dann zugunsten der Gastgeber zu sehen. Nach einem Corner klärt Gmunden, den hohen Ball nimmt Ruckendorfer volley direkt ab und setzt das Leder nur Zentimeter neben den Pfosten. Trotz Unterzahl bleibt Schallerbach in weiterer Folge spielbestimmend, Gmunden findet bisher nicht die Mittel, die gegnerische Abwehr zu überlisten. Dann scheint es, als ob die Gastgeber in Überzahl spielen würden. Gmunden kommt kaum mehr aus der eigenen Hälfte und wartet weiter auf den ersten Torschuss im zweiten Durchgang. Die beste Schallerbacher Chance findet in dieser Druckphase wieder Harald Ruckendorfer mit einem Volley-Schuss vom Sechzehner-Eck vor, der Ball senkt sich knapp über dem langen Kreuzeck ins Torout. In der Schlussviertelstunde wird Gmunden wieder etwas aktiver und gefährlicher, häufig werden die Angriffe der Gäste aber wegen Abseits vom Unparteiischen abgepfiffen. Die letzten Minuten gestalten sich offen, beiden Teams suchen schnell den Weg in Richtung gegnerisches Tor. Vier Minuten vor Schluss jagt der Schallerbacher Mario Waltenberger das Leder nach tollem Doppelpass aus kurzer Distanz knapp über die Latte. In den 92. Minute wäre dann das Siegestor fast auch noch gefallen: Daniel Haderer überrascht Gmundens Keeper mit einem Freistoß aus der Distanz, gerade noch faustet er den Ball ins Torout. Dann wars das, die Gastgeber bestimmten trotz einem Mann weniger größtenteils das Spiel, während die Gäste aus Gmunden in Summe harmlos blieben.

Stimmen zum Spiel:

Bela Hegedüs, Trainer SV sedda Bad Schallerbach:

"Ich bin mit der Leistung meiner Spieler sehr zufrieden, vor allem kämpferisch. Auch spielerisch waren wir heute gut drauf, und das obwohl die Platzverhältnisse sehr schlecht waren. Einerseits bin ich mit dem Punkt zufrieden, da wir ab der 30. Minute in Unterzahl waren. Andererseits haben wir im zweiten Durchgang gut gespielt und einige Chancen vorgefunden, die wir auch nützen hätten können. In Summe bin ich aber hochzufrieden."

Die Besten: pauschallob

Thomas Heissl, Trainer SV Gmundner Milch

"Aufgrund der Anfangsphase ging die Führung der Schallerbacher in Ordnung. Durch den Aussschluss und den Elfmeter haben wir wieder ins Spiel zurück gefunden. Eigentlich kann ich zufrieden sein, wenn man auswärts gegen Bad Schallerbach einen Punkt holt. Andererseits trauere ich zwei verlorenen Punkte nach, da wir in Halbzeit zwei in Überzahl auch Siegen hätten können. "

Die Besten: Patrick Schober, Manuel Schmidl

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner